Schülerzeitung READ ME

 

README gibt bekannt:
 
"Mein Leben am SGG - Schreibwerkstatt"
 
Wir suchen Artikel über Eure Erlebnisse am SGG.
Die fünf besten Artikel werden in der nächsten Ausgabe der Readme veröffentlciht.
Bitte gebt Eure Arbeiten bis zum 1. September 2013 bei Herrn Rohdich ab oder sendet sei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

 

Treffen: jeden Donnerstag, 12:45 bis 13:15 Uhr in AE 1. Einfach vorbeikommen!

Kontakt:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Redaktion freut sich über Leserbriefe und auch Kritik!
Auch neue Mitarbeiter sind herzlich willkommen!

 

Liebe Eltern, liebe Freunde des SGG, sehr geehrte Damen und Herrn,

 

am SGG wurde eine neue Schülerzeitung ins Leben gerufen. Sie trägt den Namen "READ ME". 15 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 6 bis 10 arbeiten schon engagiert an diesem Projekt.

 

Aller Anfang ist schwer, doch die Jungredaktuere sind guten Mutes, dass sie die neue Zeitung auf die Beine stellen können! Doch das geht - wie überall - nicht ohne finanzielle Mittel.

 

Deshalb bittet Sie das Redaktionsteam um Ihre Mithilfe:


Vielleicht wollen Sie "READ ME" eine Starthilfe in Form von Spenden oder durch Schalten einer Geschäftsanzeige in der ersten Ausgabe unterstützen!? Etwaige Spenden könnten z.B. auch zweckgebunden über den Förderkreis des SGG Cafeteriaverein übermittelt werden.

 

Gerne stellt Ihnen der Förderkreis dafür auf Wunsch auch eine Spendenquittung aus.
Konto des Förderkreises: Sparkasse Rhein-Nahe
Konto-Nr.: 10 10 96 19
BLZ: 560 501 80
Stichwort: Schülerzeitung des SGG

 

Die Jungredakteure hoffen sehr auf Ihre Unterstützung und bedanken sich dafür im Voraus!

 

Tim Baumgärtner,
Felix Benter,
Simon Büschges,
Jan Casper,
Felicia Hänlein,
Katharina Kiefer,
Nicolas Ruffini

Anleitung zur Gründung einer Schülerzeitung

Zeitungsartikel zur Gründung von READ ME

Jungreporter spüren Storys auf

 

Copyright